Neue Alltagshelden | Ein eBook über „Kollege Hund“ | Werbung

Schreibe einen Kommentar
Neue Alltagshelden | Ein eBook über „Kollege Hund“

2018. Ein Jahr voller Überraschungen, Herausforderungen, Projekten und Tränen. Wie oft ich bitterlich geweint habe in diesem Schxxx Jahr, vermag ich nicht zu sagen. Zu viel für meinen Geschmack. Und trotzdem gibt es da ein Highlight, über das ich zum Jahresende doch noch einmal schreiben möchte. Verdient, möchte ich behaupten!

Das, mein, unser neues eBook:

„Mein Kollege mit der kalten Schnauze“
Erfolgreiches Teambuilding für zwei- und vierbeinige Kollegen.

Der Titel ist eine Herausforderung für alle, die ihren besten Freund gerne mit zur Arbeit nehmen möchten. Der Bürohund polarisiert. Aber nicht nur Arbeitnehmer beschäftigen sich immer mehr damit, sondern auch Arbeitgeber. Und genau diese, möchten wir vermehrt mit unserem eBook ansprechen. Denn noch zu selten, lassen sie sich auf einen Bürohund ein. Das könnte besser sein!

Teambuilding mit Hund. It works!

Die Angst, jeder könnte plötzlich seinen Vierbeiner mit zur Arbeit bringen, wenn man ihn erstmal duldet, erscheint uns eher unbegründet. Trotzdem ist es immer noch das Totschlagargument schlechthin. Ein konstruktiver Austausch wird so im Keim erstickt. Die Chance darauf, seinen Hund mit zur Arbeit zu nehmen, ist gleich Null. Schade. Denn alles lässt sich regeln. Dafür muss aber auch eine Kultur des guten Austauschs in den Büros und Agenturen geschaffen werden.

Genau deswegen, haben wir viel Wert darauf gelegt, „die Seiten“ unserer vierbeinigen Kollegen besonders intensiv und in ihrem Sinne zu beleuchten. Denn um gute Argumente für (!) einen Hund im Büro vorzubringen, ist ein durchaus kritischer Blick auf das große Ganze Voraussetzung. Das hat uns aber auch klar gemacht, dass nicht jeder Vierbeiner für ein Leben unter dem Schreibtisch geeignet ist.

Ein Wermutstropfen? Ganz sicher für Herrchen und Frauchen. Aber für den Hund sind nicht unsere Belange das Wichtigste, sondern seine!

Dass Hunde für ein gutes Büroklima sorgen und ggf. auch einem Burnout vorbeugen, möchten wir nicht bestreiten. Im Gegenteil. Aber Hunden einzig und alleine aus diesen Gründen den Weg zu ebnen, halte ich für falsch und unbedacht. Das ist meine persönliche Meinung und ich bin stolz darauf, dass unser eBook genau hinschaut und hinterfragt. Es soll sensibel machen für die Bedürfnisse unserer besten Freunde.

„Ein unglücklicher Bürohund hat kein besseres Los gezogen als der, der alleine zu Hause zurückgelassen wird.“

Und deswegen klären wir auf, berichten über Pro und Kontra, haben Experten mit dazu geholt und auch Erfahrungsberichte von Menschen gesammelt, die von ihren Vierbeinern tagtäglich begleitet werden. Wer könnte besser darüber berichten und unser Buch bereichern mit seinen Erfahrungen als ihr?

"Mein Kollege mit der kalten Schnauze"
Hund liest mit! Denn es geht um ihn.

Warum ein eBook?

Tja, mit irgendetwas muss man anfangen. Für Menschen, die ihr erstes eigenes Werk schreiben, ist das vielleicht erst einmal der „einfachste“ Weg. Obwohl ich das im Nachhinein bezweifle … Es hat uns ganz schön viele schlaflose Nächte gekostet. Am Ende haben wir es knallhart durchgezogen, damit es noch dieses Jahr in den Handel geht. Und jetzt?

Jetzt wünschen wir uns, dass unser Herzblut gesehen und gelesen wird. Von Arbeitnehmern und Arbeitgebern, die sich mehr Informationen und Aufklärung wünschen als das Übliche. Von Hundemenschen, die sich mit der Frage „Wie gehe ich es am besten an?“ beschäftigen und alle anderen, die dieses Thema berührt. Am schönsten wäre es natürlich, Agenturen, kleinere Unternehmen und die Global Player zu beraten!

Think Big! … Ich muss lachen …

Wir sind nicht größenwahnsinnig aber wir sind interessiert. Interessiert am Wohl vieler Hunde, unserer Hunde, die für dieses Projekt stehen und daran bereits „teilnehmen“. Ob nun freiwillig oder gezwungenermaßen, weil es nicht anders geht und weil Hunde nun mal keine Stimme haben. Wir möchten aufklären darüber, ob ein Vierbeiner sein Körbchen unter dem Tisch in der Bürogemeinschaft zu schätzen weiß oder eher zum gruseln findet.

Was ist euer Mehrwert?

Ein Rundum-Blick auf die Arbeitswelt mit Hund und wie sie aussehen kann. Wir beschönigen nichts und trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, sind wir absolute Bürohunde-Fürsprecher. Wir möchten aufmerksam machen und eine Hand reichen, damit euer gemeinsamer Start in die Arbeitswelt ein voller Erfolg wird.

Und wer sind wir?

Inga Mücke von pudelwohl.berlin und ich, Nina Miltner. Zueinander gefunden durch einen Zufall und seit dem befreundet. Berlin und Köln liegen vielleicht geographisch nicht nah beieinander, dafür unsere Ansichten und Anliegen umso mehr. Und davon könnt ihr euch in „Mein Kollege mit der kalten Schnauze“ selber überzeugen. Wir wünschen euch ein spannendes und informatives Leseerlebnis und freuen uns natürlich über ganz viel Feedback.

In diesem Sinne, frohes Fest und einen entspannten Jahreswechsel! Und jetzt schnupper rein:
„Mein Kollege mit der kalten Schnauze“.


2019!
Wir kommen zu euch und erzählen in eurer Agentur, eurem Büro, in der Firma oder auch da, wo es passt über unsere Vision, unser Projekt und lesen natürlich auch daraus vor. Anfragen und Infos gerne per Email an:

kontakt@der-weisse-hund.de oder niko@pudelwohl.berlin.

Kein Kindle Fire oder die Möglichkeit die kostenlosen Kindle Lese Apps zu laden?
Dann sprich uns gerne an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.