Volltreffer – Hund und Hochsensibilität

Schreibe einen Kommentar

Ihr Lieben, unser Blog ist die letzten Tage explodiert! Was ist nur passiert?! Ich habe es überhaupt nicht kommen sehen und hatte schon überlegt, ob das so gut ist, dass ich meine persönlichen Themen so öffentlich mache bzw. dass jeder es lesen kann. Man macht sich immer ein Stück angreifbarer, je mehr man nach außen auftritt und kommuniziert aber das gestern, war schon ein großes „Hallo“ und ich bin euch dankbar dafür!

So viele E-Mails haben mich erreicht und Rückmeldungen auf Facebook bezüglich meines Blogbeitrags „Hochsensibel unterwegs mit Hund“. Nein, ihr seid nicht alleine! Im Gegenteil und es ist so schön zu wissen, dass noch andere Menschen diese Gabe teilen und sich in meinem Artikel wiederfinden konnten. Ich verspreche euch, es gibt noch mehr dazu. Aber erst mal, muss auch ich diese wahnsinnige Welle des Zuspruchs verarbeiten. Gar nicht so einfach mit HS 😉

Natürlich ist es schön, wenn man merkt, man ist auf dem richtigen Weg. Da sind Menschen, die sich angesprochen fühlen und geben so viel zurück. Andererseits fühlt man sich davon fast ein bisschen „erschlagen“ oder sagen wir lieber, überwältigt. So viele Emotionen kommen in einem hoch und es macht fast ein bisschen Angst. Deswegen lasse ich mir auch bewusst Zeit, auf dieses Thema mehr einzugehen. Ich möchte mich mit Herzensthemen nicht unter Druck setzen. Das passiert nämlich schneller als man denkt. Auch, wenn es gerade so wichtig ist!

Auf diesem Wege nun, schicke ich euch ein großes Dankeschön. Auf Facebook war die magische 500 Marke gerade in Sichtweite gekommen, da wurde sie innerhalb eines Tages getoppt. Unglaublich. Solche Dinge sind nicht überlebenswichtig aber sie zeigen einem, dass man Teil einer guten Community sein kann und unsere, auf der Seite „der weisse hund“, ist es! Keine Hasstiraden oder blöden und verurteilenden Beiträge. Mal gibt es Diskussionen aber diese werden immer konstruktiv geführt und noch nie ist jemand dabei beleidigt oder angegriffen worden. Ich wünsche mir, dass es so bleibt.

Ihr seid tolle Leser, Fans und Freunde und ich freue mich, wenn ihr dabeibleibt, mir immer wieder Denkanstöße gebt, mich fordert noch genauer hinzusehen und mich hier zu outen bzw. euch einen Einblick in meine Gedankenwelt und meine Arbeit mit Hunden und ihren Menschen zu geben. Das ist genau das, was ich immer wollte. Ein Weg muss nicht einfach sein aber er muss dich zu deinem Herzen führen! So ist es. ♡

Nina & der weisse hund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.