Happy Birthday Frida – Ein Jahrzehnt Größenwahn ♡

Kommentare 10

Eine Liebeserklärung an meinen Seelenhund.

Frida feiert heute Geburtstag und in wenigen Tagen ihr 10-jähriges Jubiläum mit mir!
Zeit, einen vorsichtigen Blick auf unsere gemeinsamen Jahre zu werfen.

Warum vorsichtig?

Weil die Erinnerungen so kostbar sind und jeder Tag mit ihr ein Geschenk. Sie ist mein Herzhund, mein „Ein und Alles“. Ohne sie, wäre ich nur ein halber Mensch. Und deswegen freue ich mich über jeden Tag mit ihr, aber je mehr davon vergehen desto weniger Zeit bleibt uns. Leider spielt dieser Gedanke irgendwann eine Rolle bzw. er tritt mehr und mehr in Erscheinung. Sie lässt mich so oft vergessen, dass sie und ich sterblich sind.

Mit Frida verbinde ich so viele Episoden in meinem Leben. Auf und ab, helle und dunkle Momente, aber vor allem Lebenslust, Humor und unbändige Neugierde auf alles, was da so kommt im Leben. Hier und jetzt, alles andere ist Nebensache. Genieße den Moment, das hat sie mir beigebracht und tut es noch immer. Einfach machen!

Frida ist mein Wunschhund.

Damals hatte ich mich erst für eine Hündin entschieden, die aus einer anderen Familie zurück an die Züchterin gehen sollte. Irgendwie habe ich es mir dann doch noch anders überlegt. Ich weiß nicht wieso aber der Gedanke einen Welpen aufzuziehen, ging mir nicht aus dem Kopf. Und es sollte meine erste Hündin sein und mein erster Parson Jack Russell Terrier!

Frida war das einzige Mädchen im Wurf von 6 Wurfgeschwistern. Somit hat sie eine gehörige Portion geballte Männlichkeit mitbekommen, da bin ich mir sicher, denn Frida hebt das Bein zum pinkeln. „Rüdin“, sagt man zu diesen Hündinnen und es stimmt. Manchmal denke ich, sie wäre viel lieber ein echter Kerl. Auch ihre Größe spricht eher für einen Rüden aber im Herzen ist sie ein kleiner Hase. Sensibel bis in die Haarspitzen.

Wir haben viel unternommen. Frida war von Anfang an überall dabei. Aufgewachsen mit einem renitenten Dalmatiner und einem eigensinnigen Pony, waren wir so etwas wie die moderne Pipi Langstrumpf Familie. Im Rucksack durfte sie mich schon früh auf Wandertouren begleiten und später dann hoch zu Ross die Welt erobern.

In der Hundeschule hat sie einem verdutzten Trainer beigebracht, wie man sein erstes Schweineohr gebührend verteidigt und andere Menschen aus dem Takt bringt. Alles wurde kommentiert. Sich mitzuteilen war ihr oberstes Anliegen. Langeweile war nichts für meinen Terrier. Stillsitzen und warten schon gar nicht. Sie hatte einen Dickkopf und den hat sie noch immer!

Von Anfang an eine Herausforderung!

Sie hat mir gezeigt, was es heißt, einen Terrier zu erziehen. Falsch gemacht habe ich alles aber am Ende den Hund bekommen, den ich mir immer gewünscht hatte. Ich erinnere mich noch genau an meinen Erstkontakt mit einem Jack Russell in England. Ich war damals vielleicht 4 Jahre alt. Suzy und ich waren unzertrennlich. Meine Liebe für Terrier war geboren.

Ich weiß nicht, wie oft ich mich über Frida amüsiert habe. Sie bringt mich zum lachen und Terrier haben einen speziellen Humor, da bin ich mir absolut sicher. Diesen habe ich noch bei keinem Hund vorher erlebt und wir hatten einige in unserer Familie. Auch ihr Größenwahn hat Charme und deswegen hat sie es sogar zu ihrer eigenen Facebook Seite geschafft 😉

Wie feiert man nun Geburtstag mit dem eigenen Herzhund?

Geschenke? Ich glaube, das ist ihr egal. Wäre sie ein Mensch, würde man sie ständig beim Fleischer nebenan antreffen und weniger auf einer Shopping Tour. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie sich für eine Wanderroute in den Bergen entscheiden würde oder für einen ausgedehnten Spaziergang mit einer guten Freundin am Meer. Vielleicht wäre es auch einfach ein Tag im Bett mit viel Gekraule und ordentlicher Brotzeit.

Große Liebe!

Man soll ja nicht interpretieren, was ein Hund denken könnte aber ich glaube, sie ist schon ganz glücklich, dass wir zusammen sind. Und ganz oft wünsche ich mir, ich könnte mit ihr tauschen! Ich habe damals alles richtig gemacht bei meiner Wahl und dafür möchte ich mich bei ihr bedanken. Auch, wenn sie es nicht versteht.

„Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.“ und mein Herz heißt Frida ♡

Kommentare 10

  1. Wieder mal ganz wundervoll, mit vieeeel Herz und Liebe geschrieben !! <3 Und man findet sich als PRT Besitzer in Deinen Beiträgen an irgendeiner Stelle Deiner Geschichte wieder, oder auch an ganz vielen 😉 Danke das Du uns so ehrlich an Eurer Geschichte teilhaben lässt, das macht Mut wenn´s mal holpriger läuft ……. Liebe Grüße, Claudia & Baxter

  2. der weisse hund 3. Februar 2017

    Liebe Claudia, es freut mich so, wenn dir mein Beitrag gefällt und du dich bzw. ihr euch wiederfinden könnt. Liebste Grüße auch an Baxter
    Nina & Frida

  3. Sooo schön geschrieben… ich kann das zu 100% nachvollziehen und bestätigen 🐶💕🐶
    Alles Liebe Nicole, Neo und Yuma

  4. der weisse hund 3. Februar 2017

    Liebe Nicole, wir haben doch alle diesen einen Hund, der uns so viel bedeutet. Ich freue mich, dass dir mein Artikel so gut gefällt. Grüße mir deine Fellnasen und schade, dass wir es immer noch nicht geschafft haben mit einem Treffen. Alles Liebe Nina & Frida

  5. der weisse hund 3. Februar 2017

    Liebe Monika, wir freuen uns und schmatzen zurück <3
    Nina & Frida

  6. Warning: printf(): Too few arguments in /var/www/virtual/der-weisse-hund.de/htdocs/wp-content/themes/blackwalnut/functions.php on line 364 9. Februar 2017

    Liebe Nina,
    Ich bin total gerührt von diesem Text. Meine Pina ist meine erste Parson Russell-Hündin und bei allen Anstrengungen der allerersten Wochen, in denen ich das eine oder andere Mal geflucht habe, ist sie einfach das Beste, was mir überhaupt passieren konnte! Ich erkenne uns in diesem Beitrag sehr gut wieder. Was für ein Schatz ist es, eine solche Gefährtin an seiner Seite zu wissen! Wunderbar geschrieben.

  7. der weisse hund 9. Februar 2017

    Liebe Sarah, wie toll, das zu lesen und ich freue mich, wenn ich dein Herz erreicht habe. Ja, solche Hunde sind etwas ganz Besonderes und halte sie gut fest, den kleinen Schatz! Auch wenn sie einen manchmal an seine Grenzen bringen, sind sie das Beste, was einem passieren kann. Ich wünsche euch noch eine ganz ganz feine Zeit mit vielen Entdeckungen und schönen Momenten. Liebe Grüße Nina

  8. Ich finde den Text unwahrscheinlich schön! Meine Maja wird dieses Jahr nun 8 Jahre und ich bin dankbar für jeden einzelnen Tag und Moment. Ich hoffe, dass Maja mindestens 20 Jahre alt wird!

  9. der weisse hund 20. Februar 2017

    Liebe Saskia,
    vielen Dank und ich wünsche allen Hundebesitzern möglichst viele viele Jahre mit ihren vierbeinigen Freunden. Mir geht es da wie dir! Jede Sekunde wird genossen. Ich wünsche dir noch ganz viel Zeit mit Maja. Halte sie gut fest <3
    Liebe Grüße Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.