Zeit für deinen Hund – Mein neues Angebot

Schreibe einen Kommentar

Zeit! Ein ganz wichtiger Faktor in unserem Leben. Zeit will gut genutzt werden, aber meist läuft sie gegen uns und der Tag ist viel zu kurz. Da wir heute alles unter einen Hut bringen wollen/müssen, fallen bestimmte Dinge einfach hinten über. Oft ist das der Hund.

Familie, Kinder, Arbeit, Einkauf, Hausputz, Freunde und was noch alles, braucht Platz in unserem Alltag. Ein Hund muss meistens mitlaufen, auch wenn wir uns das anders vorgestellt hatten. Oft ist der Hund gerade eingezogen, da stellt sich der erste Nachwuchs ein oder ein neuer Job steht an. Veränderungen finden meist plötzlich statt. Da gibt es viele Beispiele.

Was nun und was tun mit dem Vierbeiner? Manchen Hunden ist das (erst mal) ziemlich egal. Hauptsache, sie können irgendwie dabei sein, haben ihren Familienanschluss. Andere aber, drehen jetzt erst richtig auf oder auch ab, wird ihnen auf einmal Zeit entzogen.

Die tägliche Kuschelstunde fällt kürzer aus. Die Erziehung und auch das Training wird vernachlässigt. Der Tag wird hektischer, auch für den Hund. Es gibt viele Dinge, die auch ein Hund registriert und sich zu Herzen nimmt. Ganz abgesehen davon, dass er uns oft einfach spiegelt.

Also, was tun? Dafür Sorge tragen, dass der Vierbeiner wenigstens ab und zu seinen Bedürfnissen entsprechend ausgelastet wird. Nicht nur der Spaziergang zählt dazu, sondern ganz besonders Kopfarbeit. Ein Vierbeiner möchte eine Aufgabe haben und nicht nur „bewegt“ werden.

Zeit für deinen Hund

Merkt ein Hund, die Verhältnisse verschieben sich für ihn, dann kann er „auffällig“ werden. Das kann sich in vielen Situationen zeigen. Oft merken wir es zu spät und Hund hat sich etwas angewöhnt, dass wir nun wirklich nicht gebrauchen können. Deswegen ist es wichtig im Vorfeld zu planen bzw. zu reagieren, wenn man merkt es läuft nicht mehr rund zu Hause.

Was kann ich machen? Z.B. Beschäftigungsformen aussuchen, die möglichst gut in den Alltag passen und kurz gehalten werden können. Oft fehlt die Zeit draußen zu arbeiten. Einen Hund kann man auch zu Hause auslasten. Das sollte nicht zur Gewohnheit werden aber manchmal geht es nicht anders.

Bin ich gestresst, dann mache ich kein Training! Dann lieber nur die Runde zum Bein heben und nicht noch den Hund stressen mit unserer Laune. Auch ein Vierbeiner hat das Anrecht auf Quality Time. Kann ich diese auf Dauer nicht mehr gewährleisten, sollte ich über eine geeignete HuTa nachdenken. Vielleicht kann aber auch in solchen Phasen ein Trainer aushelfen, der den Hund eine zeitlang auslastet für Herrchen und Frauchen.

Dieses Angebot gebe ich nun an euch weiter.

Das würde heißen:

Ich hole euren Vierbeiner ab und biete ihm ein hundgerechtes Programm. Das in genauer Absprache mit euch. Z.B. kann das ein Spaziergang mit Suchspielen oder Apportiertraining sein. Ein gemeinsamer Ausflug mit meiner Hündin und gemeinsamen Übungen unter Ablenkung.

Du kannst dich beruhigt an diesem Tag anderen Dingen widmen und dein Hund kommt nicht zu kurz. Wie das genau aussehen kann, können wir gerne in einem persönlichen Gespräch klären.

Zeit für deinen Hund

Warum das?

Die Idee dazu ist mir spontan gekommen. Eine Kundin von mir war unter enormen Zeitdruck. Termine wurden mehrmals verschoben und irgendwie kamen wir nie dazu, eine Stunde vernünftig aufzubauen mit dem Hund. Das tat mir unheimlich leid. Für die Besitzerin, aber vor allem auch für den Vierbeiner.

Spontan bot ich ihr an, alleine mit ihm spazieren zu gehen und ein paar Dinge auszuprobieren. Das war eine richtig gute Sache! Es ist so spannend, herauszufinden wie jeder Hund tickt und was ihm vielleicht Freude machen könnte. Am Ende waren alle zufrieden. Ein schönes Erlebnis.

Wenn ihr euch nun angesprochen fühlt, dann nehmt gerne Kontakt zu mir auf.  Ein schlechtes Gewissen braucht es nicht, denn es kann ja sein, dass dies nur eine momentane Phase ist in der ihr Unterstützung benötigt. Sei es aus den o.g. Gründen, vielleicht auch wegen Krankheit oder eben besonderen Anlässen.

Ich biete hier definitiv keinen reinen Gassi Service an, sondern vielmehr ein vernünftig aufgebautes Programm für euren Vierbeiner. Deswegen gilt dies auch immer nur für einen, nämlich deinen Hund. Diese Stunde gehört ihm.

In einem Vorgespräch werden alle Einzelheiten geklärt und besprochen. Wir schauen gemeinsam, ob diese Form für dich bzw. deinen Hund überhaupt in Frage kommt.

Ich bin schon sehr gespannt über euer Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.