Dein Hund – Eure Geschichte

Kommentare 2

Ich liebe Geschichten! Ihr auch? Besonders die, die das Leben schreibt. Besonders die, die von Menschen und ihren Hunden handeln und ganz besonders die, die nicht unbedingt nur vom Erfolg erzählen. Eher davon, dass man sich zusammenrauft, sich findet und das man eine Menge Schweiß, Herzblut und auch vielleicht ein paar Tränen vergossen hat in der gemeinsamen Zeit. Geschichten, über die vielleicht nicht der Weichspüler gelaufen ist und mit Bildern, die nicht retuschiert sind, sondern einfach zeigen, was der Moment hergegeben hat.

Dazu fällt mir dann auch gleich „Frau und Hund“ ein. Klar, erst mal nichts Besonderes würde ich sagen. Wenn man aber genauer hinsieht, auf unsere Straßen, Parks und in die Hundeschulen, dann trifft man wohl doch in erster Linie auf diese Verbindung. Woran mag es liegen? Sind das etwa alles verrückte, unbeschäftigte, einsame Frauen, die durch den Hund versuchen ein Defizit auszugleichen? Ich glaube nicht!

Im Gegenteil, würde ich sogar behaupten. Zieht ein Hund in eine Familie, bleibt meist die Arbeit irgendwann am weiblichen Geschlecht hängen … Sind wir einfach zu gutmütig um den Vierbeiner auf den männlichen Part der Familie abzuwälzen? Oder sind wir viel zu stark und meinen, es sei eben unsere Aufgabe den Hund zu versorgen? Alles wilde Spekulationen. Ich vermag sie nicht zu beantworten. Vielleicht ist es ja auch wirklich nur ein Rollenbild.

Bildquelle: Hammerchi auf Instagram
Ein Hund ist immer auch ein Gefühl

Egal welche Gründe es hat, die Konstellation „Frau und Hund“ ist meist dennoch speziell. Ist für den Mann der Hund oft ein Sparring Partner, erfüllt er doch für uns eher den Wunsch nach einem guten Begleiter. Deswegen möchte ich gerne eure persönliche Geschichte zu diesem Thema auf meinem Blog veröffentlichen.

Wer von euch fühlt sich seinem Vierbeiner zutiefst verbunden und warum? Was ist der Zauber zwischen euch und woran kann man ihn erkennen oder auch spüren? Welche Hindernisse musstet ihr überwinden bis ihr euch gefunden habt? Oder vielleicht ist es nur der alltägliche Wahnsinn, der euch zusammenwachsen lassen hat.

Auch mich verbindet mit meiner Hündin ein starkes Band, aber davon habt ihr ja schon reichlich gelesen und mitbekommen. Jetzt möchte ich euch zu Wort kommen lassen! Es muss nicht viel sein. Euer „Gefühl Hund“ in ein paar Sätzen. Vielleicht ein bestimmtes Gedicht, oder auch nur ein Bild von euch. Ganz egal, ich möchte euch einladen auf meinem DOG BLOG davon zu berichten, denn das macht ihn noch lebendiger. Und ich bin sicher, Erlebnisse gibt es genug.

Dein Hund - Eure Geschichte

Was benötige ich von euch? Einen Text, eure Zeilen und 2 – 3 schöne Bilder, die euch am Herzen liegen. Diesen Schatz veröffentliche ich nur auf meinem Blog und alle Text- und Bildrechte liegen natürlich bei euch und bleiben euer Eigentum.

Wer von euch Lust hat mitzumachen, der schicke mir doch bitte eine Info per E-Mail an: kontakt@der-weisse-hund.de, oder direkt über mein Kontaktformular.

Ich bin sehr gespannt, ob die eine oder andere von euch ihre ganz persönliche Geschichte hier erzählen möchte.

Ich freue mich drauf ♡

Kommentare 2

  1. der weisse hund 7. Juli 2016

    Sehr sehr gerne, liebe Doreen. Wir freuen uns wenn du dabei bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.