Kleines Stadtglück

Kommentare 4

Es gibt sie, die schönen Augenblicke, die man sich ganz bewusst schafft. Und ja, genau so ist es, wenn ich unterwegs bin und Zeit habe.

Heute haben die Hunde und ich wieder mal einen Teil unserer Stadt erkundet und das war herrlich. Herbst, Sonne und gut gelaunte Menschen, was will man mehr. Da ich in einem Viertel lebe, dass nicht unbedingt auf der It-Liste für Hamburg steht, könnte man meinen, hier gibt es nichts zu entdecken. Aber weit gefehlt, denn Bürogebäude und Industrieanlagen in Nähe der Elbbrücken haben unheimlich viel Charme. Außerdem drängt die Hafenerweiterung in unsere Richtung. Hier entsteht auf ein mal viel Neues und viele Neugierige kommen, um sich diesen Teil anzuschauen. Ob das so gut ist, weiß ich nicht. Wenn Stadtteile hip werden, muss das nicht unbedingt positiv sein. Aber im Moment, ist es definitiv mein Highlight in Hamburg.

Besucht haben wir den Entenwerder Park. Auch hier scheint sich einiges zu tun. Erst seit kurzer Zeit gibt es am Ende, oder eben am Anfang des Parks ein Café, das Entenwerder1. Direkt am Wasser liegend, mit einem goldig schimmernden Cubus und viel Platz zum Chillen, draußen sitzen und auf die Elbe schauen. Heute war es gerappelt voll! Schön, wenn an solchen Stellen, eher ab von dem Herkömmlichen, solche Oasen entstehen. Kaffe und Kuchen sind lecker und man kann auch mit dem Boot anlegen. Sehr sehr fein.

Entenwerder4

Außerdem habe ich für mich eine weitere Trainingswiese gefunden. Am Wochenende ist es allerdings eher voll. Nichts für angespannte Hunde und Besitzer. Unter der Woche aber ein Traum. Viel Platz und gut überschaubar. Da werde ich wohl meinen nächsten Beobachtungsspaziergang machen 😉 Vielleicht kommt ihr dann ja mit? Danach kann man gemeinsam einen Kakao trinken. Ist das nicht ein gutes Argument um mit dem Training zu beginnen?

Ich hoffe, euer Sonntag war genauso schön wie unserer?!

KategorieAuszeit Neuigkeiten Spiel & Spaß

von

Hei, hier schreibt Nina und ab und zu auch Frida. Mein kleiner weisser Hund. Zumindest trägt sie oft dazu bei. Wir lieben es unterwegs zu sein und unsere Nasen, äh Schnauze, in den Wind zu halten. Mehr über uns und was wir so machen, findest du bei Facebook und Instagram.

Kommentare 4

  1. der weisse hund 8. November 2015

    Wie schöööööön! Danke dir, das hört sich gut an 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.