Seelenleben

Kommentare 6

Ich bin mal wieder in der alten Heimat. Und jedes Mal stelle ich von neuem fest, wie gerne ich hier bin und wie sehr sich diese Landschaft in mein Herz geschlichen hat. Was für ein wahnsinnig schöner Flecken Erde in der Nähe von Köln. Hier hatte ich 2013 meine mobile Hundeschule gegründet. Als ich das Rheinland verließ, verließ ich auch meine Komfortzone und meine kleine, schnuckelige, heile Welt.

Hamburg hatte ich mir ausgesucht. Leicht ist es in Sachen Hund nicht. Die Konkurrenz ist riesig und der Markt explodiert. Was mich vorher nicht großartig berührt hatte, spüre ich jetzt um so mehr. Seinen eigenen Weg zu finden ist nicht so leicht, besonders wenn die Masse mit der Masse schwimmt. Dennoch bin ich mir treu geblieben und werde es auch weiterhin sein. Nichts ist schlimmer als sich zu verbiegen, nur um das Gefühl von Dazugehörigkeit zu haben. Ich bin alleine, eine One (Wo)man Show sozusagen. Das ist hart, aber auch eine Chance seinen Job so zu machen, wie man es möchte.

Wenn ich hier bin und zur Ruhe komme, werde ich mir dessen immer wieder bewusst. „Geh deinen Weg.“ Genau das werde ich weiterhin tun. Auch wenn ich zwischendurch denke, ich müsste alles hinschmeißen, ich kann nicht mehr, es ist anstrengend und ich weiß nicht, wie es weitergeht. Trotzdem hänge ich zu sehr daran, als alles aufzugeben.

Es ist ein Gefühl und das kommt von ganz innen. Jeder kennt das und jeder ist für sich und sein Tun verantwortlich. Es selber in die Hand zu nehmen ist eine großartige Sache. Genau so empfinde ich es zur Zeit hier. Der Herbst, die Farben, die Luft. Eine Seelenwanderung mit unbestimmten Ausgang. Aber ich genieße jede Sekunde und freue mich wieder auf die große Stadt.

Nora_Frida_Bergisches_Land

Vielleicht geht es dir genau so? Vielleicht brauchst du nur einen kleinen Schubs in die richtige Richtung? Ein Gespräch, dass dir Mut macht. Was das mit dir und deinem Hund zu tun hat? Möglicherweise gar nichts. Möglicherweise aber auch ganz viel. Gefühle, Wünsche, Unausgesprochenes beeinflusst uns täglich und auch unsere Umgebung. Innere Unsicherheit und Unzufriedenheit kann sich direkt übertragen. Auch auf deinen Vierbeiner. Nur oft sind wir uns dessen überhaupt nicht bewusst. Hast du darüber schon mal nachgedacht?

„Gefühle sind die Farben der Seele“ William Paul Young.

Kommentare 6

  1. Der Weisse Hund 6. Oktober 2015

    Liebe Rosemarie,
    genau so geht es mir jetzt. Vielen Dank für deine positive Rückmeldung. Mein Start in den Tag könnte nicht besser sein 😉
    Nina

  2. Monika Knuth 6. Oktober 2015

    Danke für Deine Gedanken. Du gehst einen guten Weg.

  3. Der Weisse Hund 6. Oktober 2015

    Liebe Monika,
    ich danke dir. Manchmal gar nicht so einfach alles zu sortieren und aufzuschreiben und noch weniger, auf dem Weg zu bleiben.
    Nina

  4. Ich als Hamburgerin sags mal so: Hör auf zu sabbeln und komm endlich heim. Uns ist langweilig.

    Deine Polly

  5. Der Weisse Hund 8. Oktober 2015

    Liebste Polly,
    erst war ich etwas irritiert aber du hast recht, wir machen uns schnellstens auf den Heimweg. Ich trete der Trainerin in den Allerwertesten!
    Deine Frida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.